Tipps aus der Saarpark Apotheke: Mehr Auswahl, mehr Angebot und viel mehr Mensch

Kunden können sich im April und Mai Ihr eigenes individuelles Allergieset zusammenstellen lassen und bei dem gesamten Paket 20 Prozent der Gesamtsumme einsparen.

 

Den Frühling genießen

Die Sonne lacht, die Bienen fliegen und die Pollen auch. Da kippt schnell mal die Freude über das schöne Wetter, wenn die Augen tränen, es überall juckt und man sich dann dadurch eher müde und schlapp fühlt.

Was bewirken denn Pollen bei Allergikern? Gelangen die Pollen auf die Schleimhäute von Nase und Augen, lösen sie bei Allergikern eine Überreaktion des Körpers aus. Die Körperzellen schütten Histamin aus und dieses Histamin führt dazu, dass die Augen tränen, die Nase läuft und man niesen muss. Wenn die Pollen dann über die Schleimhäute weiter zum Rachen und später auch in die Lunge gelangen, kommen weitere Beschwerden hinzu wie Kratzen und Jucken im Hals oder Atembeschwerden. Auch die Haut reagiert bei vielen Allergikern überempfindlich, sie juckt und kratzt, und es kann zu Schwellungen kommen. Was kann man denn tun, um eine Allergie effizient zu behandeln? Bei der Auswahl der richtigen Antihistaminika zum Einnehmen spielen individuelle Faktoren eine wichtige Rolle. Hier unterstützt das Fachpersonal der Saarpark Apotheke die Kunden durch eine kompetente Beratung.

Neben den bekannten Wirkstoffen zum Einnehmen, verschiedenen antiallergischen Augentropfen und Nasenspray gibt es in der Apotheke viele Möglichkeiten, die Menge der notwendigen Arzneimittel zu verringern. An oberster Stelle sollte auf jeden Fall das Wegspülen der Pollen mit geeigneten Mitteln stehen. Für die Nasenschleimhäute eignen sich Meersalzlösungen, die dem physiologischen pH-Wert der Schleimhäute angepasst sind. So beispielsweise das Wick Vapospray. Hier versprüht man die Meersalzlösung als feinen Sprühnebel, was den Vorteil hat, dass die Schleimhäute regelrecht „freigeduscht“ werden. Diese gibt es bereits für Babys und Kleinkinder, aber auch für Schulkinder und Erwachsene. Für die Augen empfiehlt es sich, Augentropfen zu nutzen, die ohne Konservierungsstoffe sind. Produkte wie Vividrin Ectoin Augentropfen enthalten neben dem befeuchtenden Wirkstoff Hyaluronsäure zusätzlich den natürlichen Wirkstoff Ectoin, der einen Schutzfilm im Auge bildet, um die Augen vor direkten Kontakt mit den Pollen zu schützen, aber zusätzlich eine reizlindernde und juckreizstillende Wirkung hat.

Auch Haut und Kopfhaar bedürfen ganz besonderer Fürsorge, denn die Haut ist in der Allergiezeit überreizt und benötigt besonders milde Wirkstoffe mit beruhigenden Eigenschaften und ausgeklügelten Zusammensetzungen. Die Firma La Roche Posay bietet mit der Toleriane Ultra Serie eine verträgliche Pflege für überempfindliche, gereizte und allergische Haut. Sie ist für die Gesichts- und Augenpartie geeignet. Auch die Firma Eucerin hat eine ganz besondere Pflegeserie entwickelt, die mit ihrem speziellen Hautschutz-Komplex hilft, den Frühling etwas besser zu genießen. Durch die Serie wird das Eindringen der Pollen durch die Haut in den Körper vermindert.

Das Team der Saarpark Apotheke bietet den Lesern dieses Artikels ein kostenloses exklusives Allergie-SOS Set an. Als besonderes Service-Angebot können sich die Kunden im April und Mai Ihr eigenes individuelles Allergieset zusammenstellen lassen und bei dem gesamten Paket 20 Prozent der Gesamtsumme einsparen. Ausgenommen von der Aktion sind bereits reduzierte Ware und rezeptpflichtige Arzneimittel. Wer mitmachen möchte, sollte einfach nur diesen Artikel ausschneiden und in der Saarpark Apotheke vorlegen.

Alle Termine auf einen Blick:

Vichy/ La Roche Posay: 7. und 14. Mai
Dr. Theiss/ Medipharma: 5.Mai und 3. Juni
La Mer: 28. April und 9. Juni
Avène: 30. April
Eucerin: 12. Mai